Vorgestern war es wieder soweit: Die aufstrebenden Start-ups unseres Accelerators präsentierten sich vor einem hochkarätigen Publikum aus 140 Investoren und Akteuren der Cleantech Szene, um potenzielle Geldgeber auf sich aufmerksam zu machen und um für den Einzug in das Finale der Climate-KIC Venture Competition zu kämpfen. Aus neun überzeugenden Start-up Pitches haben sich Coolar und Pendula durchgesetzt.

Gewinner Coolar: Innovativer Kühlschrank auf Basis solarer Wärme für netzferne Regionen

Coolar – seit April 2015 im Climate-KIC Acclerator – konnte mit seinem innovativen Kühlschrank, der netzunabhängig und CO2 neutral über solare Wärme betrieben wird, überzeugen und belegte Platz 1. Das Kühlsystem ermöglicht, dass Medizin und Nahrungsmitteln auch in netzfernen und netzinstabilen Gebieten zuverlässig gekühlt werden können. Perspektivisch bietet das innovative Konzept darüber hinaus eine nachhaltige Alternative zu konventionellen Kühlsystemen.

2. Platz Pendula: Recycling 4.0 durch vernetztes Abfallmanagement

Den zweiten Platz belegte Pendula – seit Oktober 2015 in unserem Förderprogramm – mit seiner Online-Plattform für Abfallmanagement.
Abfallerzeuger und Recycler werden über die Plattform verbunden, um Nachhaltigkeit zu erhöhen, Kosten zu reduzieren und den Ressourcenkreislauf zu schließen. Durch Automatisierung, Vernetzung und Digitalisierung wird der Einfluss von Abfall auf Gesundheit und Umwelt reduziert – ein elementares globales Problem, das niemand bisher überzeugend angeht

Beiden Start-ups drücken wir die Daumen für das europäische Finale der Climate-KIC Venture Competition am 8. November in Frankfurt am Main! Dort stehen sie in Konkurrenz mit den vielversprechendsten Climate-KIC Start-ups aus ganz Europa und kämpfen um den Titel des besten europäischen Cleantech Start-ups 2016 und Sachleistungen im Wert von 90.000 Euro.

Expo Competition Gewinner ZOLAR: Das Rundum-Sorglos-Paket für PV-Anlage und Speicher

Preisverleihung Gewinner Climate-KIC Demo Day Expo Competition: Start-up ZOLARZwischen den Pitches hatten die Besucher des Demo Days die Möglichkeit, im Rahmen der Start-up Expo Kontakte zu knüpfen und ausgiebig zu netzwerken. Besonders überzeugend aufgetreten ist offensichtlich das junge Start-up ZOLAR, das vom Publikum zum Gewinner der Expo Competition gewählt wurde. ZOLAR – seit April 2016 im Climate-KIC Accelerator – bietet ein sorgenfreies Komplettpaket für Planung, Kauf, Installation und Betrieb von Solaranlagen und Stromspeichern an. Als Preis gab es von uns zwei Tickets für das Bits & Pretzels Gründer Festival vom 25. bis 27. September in München.

Sofa Talk mit Climate-KIC Alumnis Tado und Thermondo

Neben den Pitches und der Expo, gab es auch dieses Jahr drei spannende Sofa Talks. Dazu hatten wir wieder einige unserer Alumni Start-ups eingeladen. Neben Agrilution, Green City Solutions, CoModule, Lumenaza, Blue Inductive und ebee, saßen somit auch die Cleantech-Größen Tado und Thermondo auf unserem Sofa und gaben Einblick in ihre Erfolgsstrategien.

Climate-KIC Accelerator Demo Day – Sofa Talk

 

„Ein früher Nachweis für den wirtschaftlichen Nutzen des eigenen Produkts oder der eigenen Dienstleistung ist entscheidend,“

so Valentin Sawadski von Tado.

„Wichtig ist eine kontinuierliche Adaptierbereitschaft. Konzepte und Produkte werden hunderte Male verändert und immer wieder angepasst, bevor sie wirklich erfolgreich sind,“

betonte Phillipp Pauser von Thermondo.

Wir hoffen, dass unsere Gäste und unsere Start-ups interessante Einblicke und spannende neue Kontakte mitnehmen konnten und freuen uns jetzt schon auf die dritte Ausgabe unseres Demo Days in 2017!

Fotos: Climate-KIC/S.Röhl