Wir treiben Klima-Innovationen voran.

Als größte EU-Initiative für klimafreundliche Technologien fördern wir Innovationsprojekte, Start-ups und Nachwuchs-Innovatoren.

Unser Netzwerk besteht aus über 250 Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft, öffentlichem Sektor und Zivilgesellschaft.

Climate-KIC Deutschland

Torgauer Str. 12-15
10829 Berlin
+49 30 700 94 28 00
germany@climate-kic.org

Nora Zaremba

Home/Nora Marie Zaremba
Nora Marie Zaremba

About Nora Marie Zaremba

Beraterin für Start-ups in den erneuerbaren Energien und freie Journalistin, u.a. für den „der Freitag". Engagiert sich für den Ausstieg aus der Braunkohle.

Cleantech und Investoren: Ecosummit-Gründer Jan Michael Hess im Interview

Am 9. und 10. Mai findet der Ecosummit in Berlin statt. Gründer Jan Michael Hess spricht über die deutsche Cleantech-Szene, Herausforderungen an Investoren und zukünftige „Unicorns“. Herr Hess, fehlt ein deutsches Tesla? Elon Musk hat viel riskiert. Für Tesla hat er seine Internetfirma verkauft und ist daran fast Bankrott gegangen. Musk ist allerdings ein Spezialist

Aus Leidenschaft fürs Radfahren: Interview mit Nora Grazzini von Radbonus

Stell dich und dein Unternehmen kurz vor: Wer seid ihr und wofür steht ihr? Nora Grazzini Ich heiße Nora Grazzini, komme aus Köln und bin ausgebildete Designerin, Geschäftsführerin sowie leidenschaftliche Mountainbikerin. Mitte 2015 habe ich Radbonus gegründet, ein Belohnungsprogramm fürs Radfahren, das als App für Android und iOS angeboten wird. Darin veranstalten wir

Hofstetter: Neue Ideen auf Mark und Nieren testen

Dominic Hofstetter, 32 Jahre alt, ist seit Januar neuer D-A-CH Chef von Climate-KIC. 1999 begann der Schweizer seine Karriere bei der Bank Credit Suisse, für die er in Zürich und New York tätig war. Parallel dazu schloss er ein Studium in Betriebswirtschaft ab. Mit einem MBA an der University of Chicago (USA) und einem Master

Wie der Verbraucher Lust auf Energie sparen bekommt

In der Forum Factory in Berlin herrscht auch am Abend noch reges Treiben bei den Teilnehmern – und das nach mehr als 10 Stunden Hacken auf der Suche nach guten Lösungen für die Energieeffizienz. Auf zu gemütlichen Sitzgelegenheiten umfunktionierten Holzplatten sitzen Studenten, junge Gründer und Wissenschaftler in kleinen Gruppen zusammen. Sie treffen die letzten Vorbereitungen,

10-Stunden-Hackathon für mehr Energieeffizienz

Viele Jahre lang wurde die Energieeffizienz stiefmütterlich behandelt. Energieeffizienz ist ja schon ein Wort, das sperrig klingt. Da schwingt gleich das Wort Verzicht mit, und das motiviert nicht unbedingt. Fakt ist aber auch: Ohne Energieeffizienz gibt es weder Energiewende noch Klimaschutz. Das hat auch die Politik erkannt und bezeichnet die Energieeffizienz mittlerweile - vollkommen zu

„Als Exportnation wollen wir Produkte für einen CO2-armen Weltmarkt anbieten“

Sabine Nallinger ist seit September 2014 Vorständin der Stiftung 2° – Deutsche Unternehmer für Klimaschutz in Berlin. Im Interview mit Climate-Kic erklärt sie, warum sich Klimaschutz für die deutsche Industrie lohnt, wie Gründer und etablierte Unternehmer voneinander lernen und für welche Energie-Herausforderung es dringend Lösungen braucht. Liebe Frau Nallinger, in der Stiftung 2° setzen sich

dena-bus zur E-World 2017: Alumnis von Climate-KIC stellen Geschäftsideen vor

„Energieversorger und Stadtwerke haben mittlerweile verstanden, dass die Energiewende unumkehrbar ist. Deswegen haben sie auch ein großes Interesse daran, sich mit Start-ups wie uns über neue Geschäftsmodelle auszutauschen“, sagt Sebastian Schröer. Der 36-Jährige ist einer von drei Gründern des Berliner Start-ups Perto, das auch Mitglied im Accelerator-Programm von Climate-KIC ist. Das junge Unternehmen hat sich auf

Wer gewinnt das Rennen um die neue Mobilität? Europäische Start-ups!

Radbonus, Nüwiel oder ebee Smart Technologies - diese drei Start-ups sind wie einige weitere aus dem Climate-KIC Accelerator im Bereich der Elektromobilität tätig. Die Frage, wie sich unsere Mobilität von morgen gestaltet, ist eine der spannendsten überhaupt. Denn während die Veränderungen für einen emissionsarmen Stromsektor weitgehend feststehen - hier setzen wir auf Erneuerbare Energien -

„Mein Ratschlag an Frauen: Probiert die Cleantech-Szene aus“

Das Start-up SunZilla hat ein mobiles Solarkraftwerk entwickelt und will damit eine grüne, nachhaltige und geräuschlose Alternative zu Dieselgeneratoren bieten. Derzeit ist SunZilla im Accelerator-Programm von Climate-KIC. Wir haben Mitgründerin Leonie Gildein (28) gefragt, wie sie in den Cleantech-Bereich gekommen ist, warum es in der Szene immer noch so wenige Frauen gibt und welchen Ratschlag sie für

Erneuerbare Energien in der Internetwelt

Kommunikation ohne das Internet ist für viele von uns heutzutage nicht mehr denkbar. Doch unser digitales Leben verbraucht enorm viel Strom. Der Energiekonsum des IT-Sektors macht rund sieben Prozent der weltweit verbrauchten Energie aus. „Wäre das Internet ein Land, so hätte es weltweit den sechstgrößten Stromverbrauch“, sagte Niklas Schinerl, Energieexperte bei Greenpeace. Seit 2009 fordert