Wer am Puls der Cleantech-Start-up-Szene bleiben will, der sollte die mit dem „Winterbatch“ neu im Climate-KIC Accelerator aufgenommenen Gründerteams auf dem Schirm haben. Das Talent-Scouting der VC´s und Start-up Investoren kann bereits in Frühphasen beginnen. Man muss nicht warten bis Gründer-Teams Bühnen wie die des ecosummit erklommen haben.

Für eine klimaneutrale Gesellschaft sind die Macher entscheidend, die konkrete Lösungen in die Tat umsetzen. Zwei der in „Stage 1“ aufgenommenen Start-ups bieten Lösungen, die zu effizienteren Gebäuden führen. Drei weitere kümmern sich in Regionen ohne Netzanschluss um eine erneuerbare Elektrifizierung. Für die elektrische Mobilität arbeitet ein Gründerteam an besseren Verbindungsmaterialien und ein anderes an einem wendigen Lastentransport in Städten. Ein drittes Start-up misst die Luftqualität. Und für die regionale Nahrungsmittelproduktion arbeitet ein Gründerteam an der Erschließung von Stoffkreisläufen an Biogasanlagen.

Hier eine kurze Vorstellung unserer neuen Start-up Teams:

CAALA

Architektur- und Ingenieurbüros müssen heute bei der Planung von Gebäuden komplexe Anforderungen berücksichtigen – neben Kostenvorgaben zählen ökologische Zielsetzungen und Vorschriften zur Energieeffizienz dazu. Die Software CAALA bietet die bisher einzige Möglichkeit, bereits in einer sehr frühen Planungsphase die finanziellen und ökologischen Folgen von Entwurfsentscheidungen zu kalkulieren.

Faunder

Faunder bietet Heiztechnik für Wohn- und Gewerbeimmobilien an. Die Technologie ermöglicht die Energieeffizienz von Gebäuden zu steigern und Kosten signifikant zu senken. Dies ermöglicht die Kombination aus Industrie Know-How des Gründerteams und der Nutzung von neuesten Ergebnissen aus Forschung & Entwicklung.

SunZilla

1,2 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu einem zuverlässigen Stromnetz. Ihren Energiebedarf decken sie oft mithilfe von Dieselgeneratoren. Nachteilig an Dieselgeneratoren ist nicht nur deren Abhängigkeit von fossilen Kraftstoffen, sondern auch die Emission von Abgasen sowie der Lärm. SunZilla ist eine grüne, nachhaltige und geräuschlose Alternative zu Dieselgeneratoren. Solarmodule im Zusammenspiel mit einem Batteriespeicher ermöglichen eine zuverlässige Energieversorgung genau da, wo sie benötigt wird. Die Bedienung von SunZilla ist kinderleicht.

Infinite Fingers

Netzferne Stromversorgung benötigt einen effizienten Betrieb sowie effiziente Wartung. Derzeitige Monitoringsysteme sind herstellerspezifisch und erlauben keine Systemerweiterungen durch andere Produkte oder Technologien. Infinite Fingers bietet herstellerunabhängiges Monitoring, die Regelung und den Betrieb von Off-Grid Systemen unabhängig davon, welche Komponenten eingesetzt werden. Gesammelte Daten werden zu einem Server übertragen, was den Systembetreibern ermöglicht, dem Finanzsektor jederzeit transparente Informationen über den Status der Anlagen zu liefern.

RExergie

RExergie bietet eine Lastprofilerhebung für off-grid und Backup-Systeme als Data-as-a-Service (DaaS) an. Bei zahlreichen existierenden Diesel off-grid-Systemen bietet sich aufgrund der geografischen Lage die Einbindung von Erneuerbare-Energien-Anlagen an. Eine Hybridisierung des Systems führt zur Einsparung von Brennstoff und zu einem reduzierten CO2-Ausstoß. Damit sollen Investitionsrisiken in Erneuerbare Energien und Hybridprojekte verringert werden.

NÜWIEL

NÜWIEL will die Stadtlogistik und urbanes Leben revolutionieren. Dazu entwickelt das Start-up einen intelligenten e-angetriebenen Fahrradanhänger für den Lastentransport. Ausgestattet mit Elektromotor und Sensoren trägt der Anhänger sein eigenes Gewicht unabhängig davon, ob er von einem Fahrrad gezogen oder von hinten manuell geschoben wird. Radfahrer und Fußgänger können Lasten transportieren, ohne das zusätzliche Gewicht des Anhängers zu spüren. Der Anhänger ist mit jedem Fahrrad, Faltrad, Lastenrad oder Elektrofahrrad kompatibel – ohne Umbauten.

Nano-Join

Um den steten Fortschritt auf dem Gebiet der Hochleistungselektronik gerecht zu werden und die aktuellen Blei/Zinn-Lote zu ersetzen, bedarf es neuer „grüner“ Verbindungsmaterialien. Dies unterstützt die Evolution der erneuerbaren Energien und der eMobilität. Die neue Verbindungstechnologie von Nano-Join soll grüner sein und über bessere technische Eigenschaften verfügen.

Hawa Dawa

Hawa Dawa bietet ein neuartiges System zur Messung und Vorhersage der Luftqualität in Echtzeit und an Ort und Stelle. Durch die Kombination von günstigen und tragbaren Sensoren mit „machine learning“ Ansätzen und Data Modellierung wird eine Echtzeit-Karte der städtischen Luftqualität entwickelt. Mit dieser Karte können Kommunen als auch Städte Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel effizienter gestalten. Bürgerinnen und Bürger können ihre Lebensqualität verbessern, indem sie die Zeit und Intensität der Schadstoffaussetzung reduzieren.

Food & Energy Campus Groß-Gerau

Am Standort der Biogasanlage Groß-Gerau soll eine ressourceneffiziente Lebensmittelerzeugung aufgebaut werden. Mit der konsequenten Nutzung biologischer Stoffkreisläufe, dem bedarfsgerechten Einsatz erneuerbarer Energien und unter Verwendung innovativer Technologien und Methoden soll die Erzeugung von Obst, Gemüse und Fischen für den regionalen Markt CO2-neutral, ökologisch und ohne umweltschädliche Reststoffe erfolgen. Die Lebensmittel sollen regional angeboten werden, während für die Technologien eine internationale Vermarktung angestrebt wird.

Die älteren Start-ups dürften bereits bekannt sein

Die Cleantech-Produkte für eine saubere Wirtschaft, der bereits seit längerem durch den Climate-KIC Accelerator geförderten Start-ups, sind nicht weniger bemerkenswert.

ParkHere hat einen energieautarken Parkplatzsensor entwickelt, welcher den Belegungsstatus von Parkplätzen überwacht und die Informationen online verfügbar macht. Radbonus hat ein Belohnungs-System mit finanziellen Anreizen für Radfahrer entwickelt, um mehr Menschen für das gesunde und saubere Radfahren zu begeistern. Auch bikuh motiviert zum Radfahren: Das Rad wird zur Werbefläche und das Radfahren zu einer Einnahmequelle. Mit der Nelumbox ist eine energieeffiziente Technologie für kleinvolumige Kühltransporte geschaffen worden.

Für die Gebäude der Zukunft bietet der Energieeffizienzdienstleister perto eine White-Label-Lösung für Energieversorger, die auf den Tausch von Heizungspumpen abzielt. Zolar erleichtert Hauseigentümern über einen bequemen Webservice den Online-Kauf von Photovoltaikanlagen und Stromspeichern samt Installation. Das Produkt GSim hilft Stadtwerken und Ingenieurbüros beim Planen von erneuerbaren Energiesystemen.

Es bleibt spannend.