Die Energiewende ist im vollen Gange und bringt nicht nur sauberen Strom sondern auch einige Herausforderungen mit sich. So erfordert der Wandel von einer zentralen Versorgung durch vier große Energie-Konzerne mit wenigen hundert Kraftwerken hin zu einer dezentralen Stromproduktion durch ca. 1,6 Millionen kleine, regionale Erzeugungsanlagen eine grundlegend neue Organisation in der Verteilung, Steuerung und Berechnung des gewonnenen und genutzten Stroms.

In dieser neuen Struktur sind Stadtwerke aufgefordert die Vielzahl der neuen Stromproduzenten in ihren Vertrieb einzubinden. Zusätzlich sind viele neue Energieakteure im Markt aktiv, die Zugang zu Erzeugungsanlagen und Verbraucher haben, wie z.B. Energiegenossenschaften und Projektierer.

Softwarelösung und Dienstleistung für die regionale Stromvermarktung

Diesen Herausforderungen und Rahmenbedingungen widmen wir uns mit unserem im Februar 2013 gegründeten Start-up Lumenaza. Wir haben einen Online-Marktplatz entwickelt, der es regionalen Akteuren wie Stadtwerken, Energiegenossenschaften oder Projektierern ermöglicht, ihren Kunden ein regionales Stromprodukt aus der Vielzahl an dezentralen Erneuerbaren-Energien-Anlagen anzubieten.

Ausschlaggebend für die Unternehmensidee war der Besuch einer Familienfeier in einem kleinen fränkischen Dorf. Praktisch jeder erzeugte hier Ökostrom. Eigenartigerweise kann man diesen Strom aber nirgends kaufen, sondern ist häufig auf intransparente Angebote angewiesen. Was für regionale Lebensmittel funktioniert, sollte eigentlich noch besser für regionalen Strom funktionieren.

Der Lumenaza-Marktplatz bringt Produzenten und Verbraucher zusammen

Lumenaza-Marktplatz

Agenturen: Im Märzen, Blixen; Karte: OpenStreetMaps, Fotos: Fotolia/Kzenon, H. S. Photography, Wolfgang Jargstorff, Smailhodzic, Goodluz, Monkey Business, Africa Studio; Delectus/Stock photo, Michael Hermann

Grundlage ist eine Software-Plattform, auf der sich Produzenten und Verbraucher auf einem Marktplatz zusammenfinden. Unsere Technologie bündelt die Vielzahl dezentraler Anlagen zu einem regionalen virtuellen Kraftwerk. Hochentwickelte Algorithmen optimieren die Erzeugung und den Verbrauch hin zu einer ausgeglichenen Strombilanz in jeder Region. Auch Speicher spielen dabei eine wichtige Rolle, weil sie Strom in Zeiten des Überangebotes aufnehmen können. Die Beschaffung von Strom über die Börse wird reduziert, der Autarkiegrad in jeder Region wird erhöht. Zusätzlich zur Servertechnologie haben wir ein Control-Gateway entwickelt, das lokal Erzeugungs- und Verbrauchsanlagen steuern kann. So übernehmen wir neben der Direktvermarktung optional auch alle Aufgaben eines klassischen Versorgers als Dienstleistung.

Jeder Produzent wird mit seiner Anlage persönlich vorgestellt und Stromkunden können die technischen Daten und die Stromproduktion einsehen. Zusätzlich erfährt man auch Informationen zu den Besitzern, den Beweggründen und dem daraus abgeleiteten Beitrag zum Klimaschutz. Auch die Standorte der Anlagen werden auf einer Karte deutlich. Strom bekommt damit ein Gesicht.

Im Kundenportal können Stromkunden tagesaktuell ihre persönlichen Stromkosten verfolgen. Zusätzlich sehen sie grafische Auswertungen über die Produktion und den Verbrauch der gesamten regionalen Gemeinschaft. Der bereits erreichte regionale Autarkiegrad wird nun für alle Nutzer sichtbar.

Erneuerbare Energien aus der Region – wirtschaftlich und transparent

Mit dem Lumenaza-Marktplatz können wir dem allgemeinen Konsumbedürfnis nach regionalen Produkten auch im Energiebereich gerecht werden. Der Strom wird möglichst nah produziert und verbraucht. Die Stromkunden beziehen 100% Ökostrom zu fairen Preisen und wissen von wem Ihr Strom kommt.

Besitzer von erneuerbaren Energieanlagen (Produzenten) können sich aktiv beteiligen, auf unserer Plattform anmelden und Ihren Strom regional vermarkten. Über diese Direktvermarktung profitieren sie auch noch von einer höheren Vergütung.

Versorger können ihren Kundenkreis erweitern, einen höheren Verkaufspreis erzielen, an der Direktvermarktung partizipieren, sowie beim Stromeinkauf und durch Prozessautomatisierung sparen.

Lumenaza Start-up Historie

Wir, Dr. Christian Chudoba und Dr. Bernhard Böhmer, haben die Lumenaza GmbH im Februar 2013 in Berlin gegründet. Mit der ersten Produktversion bedienen wir seit Beginn 2014 Endkunden und Produzenten in Berlin-Brandenburg. Im ersten Quartal 2015 konnten wir ein erstes Stadtwerk gewinnen und im zwei Quartal haben wir mehrere Regionalstromprodukte mit zwei Energieakteuren gelauncht.

Für das Konzept wurden wir bereits 2013 vom Ministerium für Wirtschaft und Energie mit dem Preis „Vom Smart Home zum Smart Grid“ beim IKT innovativ Wettbewerb ausgezeichnet. Seit Oktober 2014 wird Lumenaza als eines der besten europäischen Cleantech-Start-ups im Climate-KIC Accelerator gefördert.